02.12.14


Profis im Stadtbahnverkehr

Bielefeld- Sieker. Was passiert eigentlich wenn die Notbremse gezogen wird? Wie schnell kann eine Straßenbahn überhaupt bremsen? Und wie fühlt es sich an, am Steuer einer Bahn zu sitzen?

13 Anwärterinnen und Anwärtern wurden diese und viele weitere Fragen vergangene Woche beantwortet. Beidem Ausbildungsprojekt "Stadtbahn" konnten die Kadetten auf dem moBiel Betriebshof Sieker sich selbst an den Sicherheitseinrichtungen der Stadtbahn probieren. "Unsere neue Stadtbahn wiegt leer schon 55 Tonnen", erklärt moBiel-Mitarbeiter Boris zu Beginn. Gemeint ist die neue Stadtbahn VAMOS, welche auch wesentlich breiter als ihre Vorgänger ist. "Deshalb ist besondere Vorsicht geboten, beispielsweise an den Haltestellen oder auf der Straße, denn die Stadtbahnfahrer können nicht immer die komplette Zuglänge überschauen und die Bahn hat einen größeren Bremsweg."

Wie das aussehen kann, wenn ein Stadtbahnfahrer eine echte Gefahrenbremsung hinlegen muss, wurde anhand eines praktischen Tests gezeigt. "Dabei können 3 Bremssysteme gleichzeitig aktiviert werden", erläutert der erfahrene Stadtbahnfahrer während der Rundfahrt. Danach durften die Kadetten selbst einmal die Notbremse im Fahrgastraum betätigen.

Wer wollte, durfte sich auch einmal andere Stadtbahnfahrzeuge ansehen und an dem Arbeitsplatz der Stadtbahner Platz nehmen. Ein echter Hingucker war die historische Partybahn "Sparrenexpress" und der Führerstand der neuen VAMOS Bahn - "Die ist doch gleich viel bequemer und alles ist hier mit Touch ausgestattet", stellen die Kadetten fest.




<- Zurück zu: Aktuelles